Aldeias Historicas de Portugal – 12 zauberhafte, historische Dörfer

Die 12 Historischen Dörfer in Portugal, gebaut aus Schiefer und Granit, bewahren in ihren alten Mauern Geschichten aus vergangenen Zeiten und halten Traditionen am Leben. Die Aldeias Historicas liegen in bezaubernden Landschaften im Umfeld der Serra da Erstela in Zentral Portugal (Regiao Centro) und hält ein Stück der zauberhaften Kultur Portugals am Leben. Ein echter Geheimtipp!

Aldeias Historicas – für die Erhaltung der Kultur in Portugal

Monsato Aldeias Historicas Portugal
Monsanto – Das Dorf aus Stein in, unter und auf großen Felsen.

Der Plan war genial und scheint geglückt. Im Jahr 1994 wurde von der EU das „Programm zur Erneuerung Historischer Dörfer“ entwickelt, kulturhistorische Dörfer im bergigen Binnenland von Portugal vor dem Zerfall, der Abwanderung und Überalterung zu schützen. Im Umfeld der Serra da Estrela wurden zehn der schönsten, aber halb verwaisten Dörfer unter Denkmalschutz gestellt: Piódão, Monsanto, Almeida, Castelo Mendo, Castelo Novo, Castelo Rodrigo, Idanha-a-Velha, Linhares da Beira, Marialva und Sortelha.

Unter architektonischen, kulturhistorischen, landschaftlichen oder archäologischen Aspekten wurden sie als besonders wertvoll eingestuft. So hat jeder dieser Orte entweder eine ganz spezielle Geschichte zu erzählen, einen ganz besonderen Baustil oder liegt an einem geografisch besonders interessanten Ort.

Im Jahr 2000 wurden die Dörfer Belmonte und Trancoso noch mit aufgenommen, was die Zahl der historischen Dörfer in Portugal auf 12 erhöht.

Das Programm wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Die Einwohner haben sich auf den Tourismus eingestellt, Restaurants und Pensionen wurden eröffnet und auch viel drum herum, Wanderwege und Sehenswürdigkeiten wurden für den Besucher hergerichtet. Die Menschen aus dieser sonst eher vom Zerfall bedrohten Gegend haben wieder einen Lebensmittelpunkt und können ihren Lebensunterhalt mit den Einnahmen aus dem Tourismus finanzieren. Nicht jedes Projekt der EU kann man als solchen Erfolg ansehen, wie das Projekt der Aldeias Historicas.

Ausflugstipp für Portugal

historische Dörfer von Portugal - Sortelha
Sortelha – hier kannst du die Ruhe und Beschaulichkeit Portugals am besten erleben

Wir haben auf unseren Portugal-Reisen immer wieder eines der Dörfer besucht, wenn es auf der Strecke lag. Jedes der historischen Dörfer hat für sich eine Geschichte zu erzählen und jedes Mal betraten wir eine atemberaubende andere Welt, mitten in Portugal. Die historischen Dörfer liegen im Osten von Zentral Portugal und sind mit dem Wohnmobil sehr gut zu erreichen, wenn man gerade aus Spanien nach Portugal einreist oder auf dem Nachhause Weg das Land wieder verlässt. Auch sonst lohnt sich ein Ausflug, beispielsweise mit dem Mietwagen, in diese Gegend. Über den Grenzübergang in Vilar Formoso erreicht man schnell und einfach aus Spanien die Region Centro und nur wenige Kilometer südlich findet sich in der Nähe von Sabugal schon das erste historische Dorf Sortelha. Also der perfekte Einstieg, wenn man einen ersten Einblick in die Geschichte und Traditionen Portugals erhalten möchte.

Urlaub in Portugal – ruhig, naturnah, historisch

Portugals historische Dörfer sind für Naturliebhaber ein perfektes Reiseziel. In Ruhe und Abgeschiedenheit vergisst man hier schnell den Alltagsstress. Große Hotelburgen findet man hier ebenso wenig wie Massentourismus, dafür aber unbeschreibliche Ruhe und Beschaulichkeit mit der Möglichkeit tiefe Einblicke in das urige Portugal zu bekommen.

Wie man die historischen Dörfer besucht, bleibt jedem selbst überlassen. Hier ein paar Ideen wie man es jedoch machen könnte:

12 Tage an 12 Orten oder eine beliebige andere Kombination lässt sich mit dem Fahrrad oder Auto ermöglichen. Übernachtet wird in den urigen Bed & Breakfast Unterkünften, welche jedes Dorf anbietet. So ist man mitten drin um kann sich in Ruhe dem Flair dieses portugiesischen Lebensstils hingeben. Zum nächsten Ort wechselt man mit dem Auto – oder auch mit dem Fahrrad. Selbst zu Fuß ist es wohl möglich. Ich habe es jedoch nicht selbst ausprobiert. Wer wie wir mit dem Wohnmobil unterwegs ist, der wird immer ein schönes Plätzchen finden. Einige Gemeinden haben sogar einen kleinen Wohnmobilstellplatz eingerichtet.

Aldeias Historicas Idanha-a-velha
Idanha-a-Velha – Região Centro-Oeste Portugal

Kurzvorstellung der Aldeias Historicas de Portugal

  1. Piódão
    Bekannt für seine Schieferarchitektur mitten in der Serra do Açor. Piódão ist auch eines der 24 Aldeias do Xisto (ein Verbund von Dörfern in der portugiesischen Region Região Centro, die für ihre Schiefer-Bauten bekannt sind).
  2. Monsanto
    Das wohl bekannteste und zugleich als portugiesischste Dorf Portugals, liegt es am gleichnamigen Berg und besticht durch die Bauweise der Häuser, welche aus Granit zwischen, unter und auf die großen Felsen gebaut ist.
  3. Almeida
    Almeida ist eine alte Festungsstadt, deren Stadtmauern sternförmig um den Stadtkern angeordnet sind.
  4. Castelo Mendo
    Zahlreichen Baudenkmälern wie manuelinische Herrenhäuser, Sakralbauten, Brunnen, Steinkreuze, und öffentliche Gebäude. Besonders die seit 1946 unter Denkmalschutz stehende Burganlage aus dem 13. Jahrhundert ist sehenswert.
  5. Castelo Novo
    Etwa 700 Meter hoch in der Serra da Gardunha gelegen, bietet der Ort eine geschützte Baudenkmäler und eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert.
  6. Castelo Rodrigo
    Als bekanntestes Bauwerk gilt die Burg Castelo Rodrigo. Im Ort stehen 14 denkmalgeschützte Bauwerke, darunter die Klosterkirche Igreja e Mosteiro de Santa Maria de Aguiar aus dem 12. Jahrhundert, die mit manuelinischen Fenster-Elementen versehenen Wohnhäuser aus dem frühen 16. Jahrhundert, die Zisterne (Cisterna) aus dem 14. Jahrhundert, der Schandpfahl (Pelourinho) aus dem 15. Jahrhundert, und der barocke Wandbrunnen Chafariz da Casqueira aus dem 18. Jahrhundert.
  7. Idanha-a-Velha
    Besonders zu erwähnen ist die Kathedrale von Idanha-a-Velha. Des Weiteren findet man in Idanha-a-Velha 14 denkmalgeschützte Bauwerke und eine guterhaltene römische Brücke. Vor allem aber ist der kleine Ort wirklich reizend.
  8. Linhares da Beira
    Neben Bauwerken des jüdischen Lebens im Ort sind insbesondere zu nennen die Reste der römischen Straße, die romanisch-gotische Burganlage aus dem 12. Jahrhundert und die aus dem 11. Jahrhundert stammende Gemeindekirche (Igreja Paroquial) Igreja de Nossa Senhora da Assunção, die in ihrem Inneren Wandgemälde und vergoldete (Talha Dorada) Altarretabeln und Kassettendecken birgt.
    Es gibt hier einen Paragliding-Simulator, und eine Paragliding-Schule. Verschiedene Wander- und Radwanderwege sind im Gemeindegebiet angelegt.
  9. Marialva
    Unter seinen zahlreichen Baudenkmälern sind insbesondere der römische Staudamm und die römischen Ausgrabungsstätten, und die Burg aus dem 12. Jahrhundert zu nennen.
  10. Sortelha
    Unter den 37 denkmalgeschützten, überwiegend granitenen Bauwerken der Gemeinde sind Kirchen, Herrenhäuser, Brunnenanlagen und frühere öffentliche Gebäude. Besonders zu nennen sind dabei die Burganlage und Stadtmauern aus dem 13. Jahrhundert. Bisher das schönste Dorf der Aldeias Historicas, die wir bisher besucht haben.
  11. Belmonte
    In Belmonte hat sich bis heute eine der letzten kryptojüdischen Gemeinschaften der Iberischen Halbinsel erhalten. Neben der Burg, gehören das Jüdische Museum, die Neue Synagoge „Bet Eliahu“ und die romanisch-gotische „Capela de Santiago“ zu den Sehenswürdigkeiten von Belmonte.
  12. Trancoso
    Neben dem historischen Ortskern, hat der Ort eine große geschichtliche Bedeutung. Zwischen 811 und 1160 wurden mindestens neun Schlachten um den Besitz von Trancoso geschlagen. In Gedenken seiner jüdischen Gemeinde, die insbesondere im 14. und 15. Jahrhundert große Bedeutung im Ort hatte, wurde Trancoso in die 2011 gegründete Route der jüdischen Traditionsorte in Portugal (Rede de Judiarias) aufgenommen.

Auch wenn dieses nachfolgende Video auf portugiesisch ist, die Bilder sprechen für sich, und ein englischer Untertitel ist ebenfalls eingeblendet. Viel Spaß beim ersten Einblick in die portugiesischen Dörfer von Portugal.

Aldeias Históricas de Portugal

Mein persönliches Fazit: Jedes einzelne Dorf hat seinen eigenen Charme und ich finde, wer Portugal besucht, muss auf jeden Fall auch wenigstens eines der historischen Dörfer besucht haben. Wenn du mehr Zeit hast und auch ein zweites Dorf besichtigen kannst, dann besuche auf jeden Fall Monsanto. Monsanto als einziges Dorf besuchen, ist vielleicht nicht die beste Idee. Zwar hat Monsanto eine einmalige Lage und der Blick über das weite Land ist unbeschreiblich – aber es ist eben auch das bekannteste der Aldeias Historicas und entsprechend überlaufen – vor allem in der Hauptsaison.

12 Historische Dörfer in portugal
Historische Dörfer in Portugal – Bergdorf Monsanto

    Wie gut hat dir dieser Beitrag gefallen?

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    19 Bewertungen