Lagos – die Perle an der Algarve

Ich zähle Lagos zu einer der schönsten Städtchen an der Algarve. Nicht nur, weil die Altstadt einen gewissen Flair hat – rund um Lagos finden sich ohne Zweifel die schönsten Ecken, vielleicht von ganz Portugal. Asiatische Reisebusse können nicht irren.


Warum ein Besuch in Lagos obligatorisch ist.

Ehe ich auf die Details eingehe verrate ich einfach direkt, was man in Lagos alles machen kann. Denn schließlich ist es das Gesamtpaket, was das Städtchen an der Algarve so interessant macht.

Die reizende Altstadt von Lagos zählt zu den schönsten der Algarve und lädt zum Bummeln ein. Die „Ponta da Piedade“ gehört zu den populärsten Küstenabschnitten in ganz Portugal, denn hier wechseln sich Felsen und schnuckelige Sandstrände ab. Der „Meia Praia“ hingegen zählt zu den längsten Stränden in ganz Portugal.

Ganz klar, in Lagos gibt es viele Touristen. Wer aber außerhalb der Hochsaison dorthin reist, wird nicht von Seinesgleichen überrannt. Ausflüge wie beispielsweise eine Bootstour können spontan gebucht werden, auch in guten Restaurants findet sich immer ein Plätzchen.

Strände in Lagos – keine Mangelware

Beginnen wir doch mit den Stränden in und rund um Lagos.

Große Strände: Meia Praia & Praia de Porto do Mos

Meia Praia Strand Lagos

Surfen lernen, oder mit dem Hund an den Strand? Beides geht am größten Strand bei Lagos, dem Meia Praia. Von der Stadt aus ist er gut zu Fuß zu erreichen: Einfach über die Fußgängerbrücke am Hafen, dann einfach rechts halten. Umso weiter du den Strand östlich runtergehst, desto leerer wird er. Denn an den Strandrestaurants, wo es auch Strandparkplätze gibt, ist grundsätzlich mehr los.

Rund um den Praia de Porto do Mos finden sich Hotel- und Appartementanlagen. Hier kann ich nur vermuten, dass es im Sommer sehr voll werden wird. Außerhalb der Saison ist es jedoch ein richtig netter Strand, der in Klippen übergeht, auf denen man schön auf schmalen Pfaden wandeln kann.

Klein, aber fein: die Mini-Strände von Lagos

Praia do Canvial, Praia do Barranco do Martinho, Praia da Balança, Praia dos Pinheiros, Praia do Camilo, Praia da Boneca, Praia Dona Ana, Praia do Pinhão, Praia dos Estudantes, Praia da Batata.

Strand Lagos

Zwischen Porto do Mos und der Hafeneinfahrt von Lagos verstecken sich zahlreiche kleine Stände zwischen den Felsen. Nicht alle von ihnen sind vom Landweg aus erreichbar, doch die meisten. Man muss erst den Abstieg wagen, meist geht es über Treppen von den Klippen hinunter zum Strand. Doch es lohnt sich, dann was du hier findest, sind die kleinen Strände, die man nicht ohne Grund auch auf Postkarten wiederfindet.

Sehenswürdigkeiten in Lagos

Beschäftigen wir uns mit dem Sehenswerten in Lagos. Davon gibt es einiges, was für ein paar entspannte und kurzweilige Tage sorgt.

Ponta da Piedade

Ja, hier karren sie die Reisebusse voller asiatischer Touristen hin. Aber keine Sorge, nach ein paar Selfies sind diese ebenso plötzlich verschwunden, wie sie erschienen sind. Zeit, um die Schönheit dieses Ortes zu genießen bleibt wohl nicht, aber das kann man selbst ja besser machen.

Ponta da Piedade Lagos

Wer mit dem Auto kommt, parkt am Leuchtturm, dem „Farol da Ponta da Piedade“ . Und begiebt sich zu Fuß zu den Klippen. Dort kann man die Klippen entlang gehen, und die Treppen hinab zum Meer steigen. Ich würde sehr empfehlen, halbwegs auf den Wegen zu bleiben. Denn das mit der Erosion ist so eine Sache: man weiß nie, wann der nächste Stein sich löst – und ob es gerade der ist, auf dem man steht.

Die historische Altstadt von Lagos

Kleinere und größere gepflasterte Gassen führen durch die liebenswerte Altstadt von Lagos. Einfach ohne großen Plan losbummeln, sich die hübschen Lädchen anschauen, ein paar Kleinigkeiten kaufen, zwischendurch in einem der zahlreichen Restaurants was essen gehen. Von Tapas bis Pizza, das Angebot ist groß.

Sklavenmarkt

Der „Mercado dos Escravos“ ist der älteste Sklavenmarkt überhaupt. Von 1444 bis 1860 wurden hier Sklaven verkauft.

Museen & Geschichte

Wer sich für Geschichte und Seefahrt interessiert, müsste in Lagos fündig werden. Denn aufgrund seiner Lage fand sich Lagos immer wieder inmitten irgendwelcher Seeschlachten wieder. Auch Christoph Columbus strandete hier einmal, nachdem er von Piraten vor der Küste von Lagos überfallen wurde.

Generell spielt das Meer seit jeher eine große Rolle für die Hafenstadt. So wurde sie 1755 von einer Flutwelle mit elf Metern Höhe zerstört.

Museen haben wir selbst keine besucht, daher kann ich nur einige benennen: Wie das Wachsmuseum , das sich insbesondere mit den alten Seefahrern zu beschäftigen scheint. Oder das „Museu Municipal“ , das sich mit allerlei alten Dingen beschäftigt.

Interessanter finde ich Lagos als Gesamtkunstwerk, quasi ein Freilichtmuseum. Im Hafen liegt der Nachbau eines riesigen alten Segelschiffes. Wie es sich für eine portugiesische Stadt gehört, gibt es diverse Kirchen und Kapellen. Überall in der Altstadt lassen sich historische und moderne Kunstwerke finden. Einfach loslaufen und entdecken!

Der Hafen von Lagos

Der Hafen mag nicht offiziell zu den Sehenswürdigkeiten von Lagos zählen, ich finde ihn aber super spannend. Und zwar nicht der nördliche Teil des Hafens, von wo aus die ganzen Touriboote abfahren. Sondern der Teil südlich der Fußgängerbrücke. Hier findet man die alten Fischerboote, inklusive Fischern und Fischerhütten, ein paar Wracks, den Naubau eines alten, großen Segelbootes … Da mal durchzubummeln lohnt sich!



Restaurant-Empfehlung: A Barrigada

Und ganz am südlichen Ende des Hafens gibt es ein super Restaurant. Wir haben es für euch getestet: das Restaurante „A Barrigada“ . Es ist abends gut besucht, ich würde also nicht zu spät hingehen. Bei beliebten Restaurants ist 19 Uhr immer eine gute Zeit, denn die Portugiesen essen etwas später. Mein Tipp: eine Cataplana für zwei Personen, dazu einen Vinho Verde. Zum Nachtisch ein Doce da Casa mit einem Bica / Galao. Einfach lecker!

Unternehmungen in der Umgebung

Auch, wenn wir normalerweise eher nicht so auf Touritouren stehen, in Lagos haben wir uns hinreißen lassen.

Was mir außerdem gefällt, und bereits öfters in Portugal positiv aufgefallen ist: die Portugiesen sind freundlich, aber nicht übertrieben freundlich. Diese dauerlächelnden Mitarbeiter in der Touristikbranche, die sicher auch dann keine Mine verziehen, wenn der Tourist sich doof benimmt, haben wir nicht gefunden.

Bootstour zu den Grotten

Die Verkäufer von Bootstouren sind in Lagos kaum zu übersehen. Sie stehen an der Promenade, teilweise auch in der Altstadt, und natürlich am Hafen , wo sie außerdem ihre Büros haben, wo die meisten Boote ablegen. Es gibt verschiedene Anbieter, die mit unterschiedlichen Booten rausfahren, zur „Ponta da Piedade“. Wir haben uns für den Anbieter „Bom Dia“ entschieden, genauer gesagt für die Kombination großes Segelboot und kleineres Motorboot. Erst fährt man mit dem Segelboot raus aufs Meer und zu den hübschen Felsen, steigt dann auf das kleinere Motorboot um, um mit diesem dann die Felsen und Grotten genauer erkunden zu können. Eine entspannte Tour, die insgesamt zwei Stunden dauerte.

Andere Anbieter fahren direkt mit kleineren Booten raus. Interessant finde ich auch die Kajak-Touren – hier wird man mit dem Motorboot erst rausgezogen zu den Felsen, und kann dort dann herumpaddeln, natürlich mit einem Guide vorneweg.

Unsere Grottentour im Video:

Bootstour zur Ponta da Piedade / Lagos

Delphin-Watching

Als absolutes Highlight würde ich die Delfintour bezeichnen. Mit dem Speedboot geht es raus aufs mehr. Dort beginnt die Suche nach einer Gruppe von Delfinen – wo sich diese Tiere genau rumtreiben wissen auch unsere erfahrenen Kapitäne nicht. Nach ungefähr 20 Minuten haben wir sie aber gefunden, eine kleine Truppe von vielleicht 7-9 Delfinen.
Ich habe keine Ahnung, was die Tiere so faszinierend macht, aber es ist ein einzigartiges Erlebnis. Wie sie ums Boot herumschwimmen, unten hindurch tauchen, in den Wellen des Speedbootes surfen und ihren Spaß haben – einfach toll.

Wir haben den Anbieter SEAFARIS gewählt, weil dieser das größte Speedboot hat. Und tatsächlich macht es richtig Spaß, wenn er Gas gibt – selbst, wenn wir keine Delfine gesehen hätten, die Fahrt alleine hat schon Unterhaltungswert. Und ist der krasse Gegensatz zur entspannten Grottentour, die wir am Tage zuvor gemacht haben.

TIPP: Delfin Tour Lagos – Algarve Portugal

TIPP: Grundsätzlich würde ich bei allen Bootstouren empfehlen, kurzfristig zu buchen. Wenn das Meer ruhig ist, es keinen Wind hat und die Sonne scheint, macht so eine Tour bestimmt noch mehr Spaß.

Praia dos Tres Irmaoes

Wer sich an den hübschen Felsformationen der Algarve nicht satt sehen kann, der sollte einen Ausflug nach Alvor machen. Am Praia dos Tres Irmaoes gibt es sehr hübsche Felsen, und bei Ebbe kann man die vom Strand aus erkunden. Also vorher die Gezeiten checken!

TIPP: Viele Strände an der Algarve sind super schön, und super groß – aber nur bei Ebbe. Auf gezeitenfisch.com kann man herausfinden, wann Ebbe bzw. Flut ist.

Weitere lohnenswerte Ausflugsziele rund um Lagos:

  • Sagres – das Fortaleza und Cabo Sao Vicente, der südwestlichste Punkt des europäischen Festlands
  • Serra de Monchique – auf dem Gipfel des Foia hat man bei guten Wetter eine wahnsinnig gute Aussicht
  • Portimao – die Stadt selbst mag nicht die Hübscheste an der Algarve sein, seine Shoppingmall aber ist wirklich sehr fein!
  • Die Strände zwischen Lagos und Sagres – hier finden sich einige kleine, aber feine Strände, die sich zwischen den Klippen der Steilküste verstecken.

Einkaufen: Mercados in Lagos & Umgebung

So ein Stadtbesuch ist immer auch eine gute Gelegenheit, um ein bisschen was einzukaufen:

Mercado de Levante – der monatliche Zigeunermarkt

Auf dem Sandplatz vor dem Stadion findet an jedem ersten Samstag im Monat ein Zigeuner- und Bauernmarkt statt. Also ein „Wir-haben-alles“ – Krämermarkt.

Mercado Municipal de Lagos

Wer gerne auf dem Markt einkauft, wird sich in Lagos sehr wohl fühlen. Die Markthalle ist – wie in anderen größeren Städten üblich – täglich außer Sonntags geöffnet. An Samstagen ist immer etwas mehr los. Frisches Obst und Gemüse, viel Fisch und Fleisch, Teigwaren und regionale Spezialitäten – hier wird man fündig!

Hippiemarkt in Barao de Sao Joao

Legendär ist der Hippiemarkt in Sao Joao , der an jedem 4. Sonntag des Monats stattfindet. Eigentlich ein Flohmarkt, der jedoch seit Jahren erweitert wird durch einen alternativen Markt und Treff von Kreativen und Aussteigern. In dieser Form ist er einzigartig in ganz Portugal – als unorganisierter Markt ohne jegliche Reglementarien wird er von den Behörden geduldet.

Tipp: Wer nicht ganz so früh kommt, muss mit Verkehrschaos rechnen – direkt am Marktgelände und auch im Ort kann es ganz schön eng werden. Von Süden kommend findet man am Ortseingang Parkmöglichkeiten, da einfach die Erstbeste ansteuern. Eine Anfahrt von Osten führt direkt am Gelände vorbei – diesen Fehler habe ich einmal gemacht!

Übernachten in Lagos

  • Wohnmobil: Es gibt einen offiziellen Stellplatz am Stadion , mit VE und Waschmaschine. Kosten 3€ am Tag, zahlbar am Automaten, Wasser kostet extra.
  • Campingplatz: Es gibt einen Campingplatz der Orbitur-Kette westlich von Lagos . Orbitur-Campingplätze sind eigentlich immer zu empfehlen. Sie gehören nicht zu den billigsten, sind preislich aber fair, grün angelegt, sauber usw. Es gibt einen sehr zentral gelegenen Campingplatz direkt in Lagos. Wenn man den Bewertungen im Internet jedoch Glauben schenkt, spricht allein die Lage für diesen Platz. Es gibt noch einen weiteren Campingplatz mitten in Lagos, der jedoch ist (aktiven oder ehemaligen) Angehörigen des Militärs vorbehalten.
  • Hotel / Ferienwohnung: Tourismus spielt in Lagos eine große Rolle, und so ist das Angebot an Hotels und Ferienwohnungen entsprechend groß. Etwas außerhalb des Zentrums am westlichen Rand von Lagos und mit zahlreichen touristischen Wohnanlagen versehen liegt Porto de Mós. Ich denke, das ist ein guter Ausgangspunkt, für Unternehmungen in Lagos und in die Umgebung. Man ist schnell in der Stadt, aber auch im Grünen.

Beste Reisezeit für einen Urlaub in Lagos

Stellt sich ja noch die Frage, was die beste Reisezeit für Lagos ist. Wann spielt das Wetter am ehesten mit, und wann hält sich der Touristenansturm in Grenzen?

Im Winter kann Lagos relativ ausgestorben wirken. Es fehlen die Straßenkünstler und Verkaufsbuden, die für den gewissen Flair sorgen. Wir waren einmal im Januar in Lagos, und irgendwie hatten sehr viele Geschäfte Ferien. Was verständlich ist, denn im Sommer, wenn die vielen Touristen kommen, bleibt keine Zeit für Urlaub.

Frühling (April bis Juni) oder Herbst (September/Oktober) ist eine gute Reisezeit: Die Chance auf gutes Wetter ist gegeben, und es hat nicht diese Masse an Touristen, die in den Sommermonaten Juli und August in Lagos einfallen. Man darf nicht vergessen: Die Algarve ist im Sommer ein beliebtes Reiseziel, nicht nur unter ausländischen Touristen, auch die Portugiesen machen gerne Urlaub an der Algarve. Und Lagos ist ein Highlight.


Wie gut hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
20 Bewertungen