Das Schiffswrack „Klemens“ von Vila Nova de Milfontes

Für die meisten Einwohner von Milfontes ist es nur „das Boot“, für den Staat ist es ein Müllberg namens „Urban Solid Waste“. Früher wurde es „Klemens“ genannt und war ein 17m langer holländischer Schlepper. Hier ist die Geschichte von Klemens, dem Schiffswrack am Strand von Vila Nova de Milfontes:

Eine Reise, die in Milfontes endet

Wrack bei Milfontes 1996
Schlepper Klemes – Bild aus 2003
Wrack in Milfontes
Vermutlich hat es die Schiffsschraube an den Felsen beschädigt – was die Manövrierbarkeit unmöglich machte.

Im Dezember 1996 reiste die Klemens vom niederländischen Hafen Leewarden nach Portimão ab. In der Nacht vom 12. Dezember 1996 lief das Schiff auf Grund – in der Nähe des Strandes „Praia do Patacho“, direkt nebenan die Kläranlage von Vila Nova de Milfontes. Die Gründe für den Unfall scheinen mit der Unfähigkeit der vier Besatzungsmitglieder zusammenzuhängen, da keiner die erforderlichen Qualifikationen für die Navigation auf hoher See besaß. Das Fehlen der Dokumente bei einem Teil der Besatzung und den Mangel an Versicherung und Registrierung des Schiffs ließ einige wilde Spekulationen an der Beteiligung von illegalen Aktivitäten aufkommen.

Was passiert nun mit dem Wrack?

Wrack Klemens in Milfontes
Klemens in Milfontes in 2018

Nach einem langen hin und her zwischen mehreren Unternehmen, wer für die Entfernung des Schleppers verantwortlich sein würde, erscheint 2003 die unbeschreibliche Erklärung der Zolldelegation von Sines:

„Die fragliche Ware hat keine Kapitalbeteiligung mehr für die Staatskasse. Sie können damit machen was Sie wollen, zum Beispiel, es als festen städtischen Abfall betrachten.“

Was sagt man dazu? Jetzt, wo feststeht, dass man kein Geld daraus machen kann, wird das Problem an die Gemeinde abgeschoben.

Milfontes Wrack
Keiner will das Wrack entsorgen

Die Antwort von Odemiras Kammer ist verständlich:

„Die Gemeinde lehnt den Vorschlag ab, weil sie der Ansicht ist, dass es nicht in ihrer Verantwortung liegt, die Angelegenheit zu lösen. Die CMO (Camara Municipal Odemira) verfügt weder über die technischen Mittel, um ein Boot von etwa 20 Metern Entfernung vom Strand zu entfernen, noch über die Bedingungen für die Lagerung solcher Abfälle. Die alles andere als Hausmüll sind und daher der Deponie „Litoral Alentejano Sanitary“ nicht zugeführt werden können. “

Wrack Klemenes heute

21 Jahre nach dem Schiffbruch: Alles bleibt beim Alten. Keine Behörde fühlte sich bisher verantwortlich, dieses gigantische Stück rostigen Metall von einem Strand im „Naturpark von Südwest-Alentejo und Costa Vicentina“ zu entfernen.

Wrack von Milfontes in Portugal

Die Natur zerlegt das Wrack

Darum hat die Natur die Sache selbst in die Hand genommen und arbeitet seit 21 Jahren unaufhörlich an der Zerlegung des Schiffes. Von Bildern im Internet kannte ich das Schiffswrack schon. Aber es live am Strand zu erleben, war sehr faszinierend! Man spürt richtig, wie stark die Kräfte von Witterung und Wasser sind. Heute ist nur noch ein kleiner Teil dieses Wracks übrig, und nach 10 weiteren Jahren wird man vom Klemens nicht mehr erkennen können.

Motor vom Wrack in Milfontes
Der 8 Zylinder Motor wird bei jeder Flut von den Wellen umspült und unaufhörlich zerlegt.

Für den Tourismus war das Wrack am Strand von Milfontes auf jeden Fall nicht schädlich. Viele Touristen sind im Laufe der Jahre nur wegen dem Wrack hier her gekommen.

Wrack an der Küste von Portugal
Die Kraft der Wellen ist unbeschreiblich! Lange wird das Wrack Klemens hier nicht mehr zu sehen sein.

So findest du das Wrack

  • Ort: Vila Nova de Milfontes
  • Parkmöglichkeit GPS: 37.726877, -8.791916 (neben der Kläranlage)
  • Wegbeschreibung: Links vorbei an der Kläranlage und dann links der Küste Tichtung Süden folgen. Nach wenigen Metern wirst du das Wrack sehen können.

    Wie gut hat dir dieser Beitrag gefallen?

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    30 Bewertungen