Urlaub mit Hund in Portugal | Fakten, Tipps + Erfahrungen

Wie läuft das mit den Hunden in Portugal so? Wie du dich auf deinen Portugalurlaub mit Hund vorbereiten kannst / solltest, wo du mit deinem Hund an den Strand kannst, und wohin nicht, da kann ich etwas Licht ins Dunkel bringen.

Wandern mit Hund in Portugal

Und dunkel könnte deine Auffassung von einem Urlaub mit deinem Hund in Portugal sein, wenn du dich auf manch anderer Internetseite darüber informieren wolltest. Ich habe schon so einiges gelesen – dass Hunde in Portugal überall verboten wären, dass man wegen Giftköder und Mittelmeerkrankheiten seinen Hund besser in geschlossenen Räumen einsperren sollte, usw. Hier bekommst du also die Info, wie das Ganze in der Praxis aussieht, und nicht nur wie die Gesetzeslage ist. Und Praxis, die können wir vorweisen: reisen wir doch mit zwei Hunden kreuz und quer durch Portugal.


Portugal, das Hundeparadies

Urlaub mit Hund in Portugal

Eines möchte ich gleich sagen: Dein Hund wird Portugal lieben. Natürlich nur dann, wenn du ihm die schönen, hundefreundlichen Ecken zeigst. Das ist die unberührte Natur, bei Wanderungen in den Naturparks. Oder die langen Spaziergänge an den teils kilometerlangen Sandstränden an der Westküste. So eine Klippenwanderung ist natürlich auch nicht zu verachten. Gerade Wasserratten können in Portugal ganz auf ihre Kosten kommen: Viele Kilometer Küste, zahlreiche Flüsse, Bäche und Stauseen möchten ausgetestet werden.

Portugal ist – insbesondere abseits der Küste – nicht dicht besiedelt. Hier findest du viel Platz für dich und deinen Hund.

Portugiesische Hunde kennen keine Leine

Hunde in Portugal laufen frei herum. In jedem Dorf siehst du Hunde, die in den Gassen herumliegen oder herumstreunern. Was nicht automatisch bedeutet, dass sie auch Streuner sein müssen. Viele haben tagsüber Freigang, und gehen abends nach Hause. Ein freies Leben also, das keine Leine kennt. Und gerade diese Hunde sind ausgezeichnet sozialisiert. Sie passen aufeinander auf, sind aber gleichzeitig konfliktscheu. Fremden Hunden sind sie aufgeschlossen, er wird gleich begrüßt und beschnüffelt.

portugiesische Hunde

Der Umgang der Portugiesen mit ihren Hunden ist generell recht einfach gehalten. Oftmals werden Hunde nicht kastriert, was natürlich schonmal unerwünschten Nachwuchs bedeutet. Dabei gibt es ja schon genug Straßenhunde. Die staatlichen Einrichtungen sind nicht optimal, zumal es sich bei den „Canels“ nur um Zwinger handelt, die aufgelesene Hunde nach einer Woche töten. Hier gibt es teilweise eine enge Zusammenarbeit mit privaten Tierschutzorganisationen, die diese Hunde dann aufnehmen – und ohne jegliche staatliche Hilfe durchfüttern, medizinisch behandeln und vermitteln müssen. Dass dies funktioniert, ist nur dem ehrenamtlichen Engagement vieler Menschen zu verdanken.

Es gibt natürlich auch eine Schattenseite: Es ist ein bisschen wie in Spanien: sie mögen Hunde, doch nicht alle behandeln ihre Tiere auch gut. Gerade in Industriegebieten werden Hunde als lebende Alarmanlagen gehalten. Tagsüber leben sie in der Werkstatt oder im Zwinger, nachts sollens sie das umzäunte Gelände bewachen. Es ist nicht so schlimm wie in Spanien, ich habe auch noch nicht wirklich viele Kettenhunde in Portugal gesehen. Doch schön ist das auch nicht.

Und es gibt tatsächlich viele Streuner, die kein Zuhause haben. Wir sehen viele von ihnen auf Strandparkplätzen. Dort leben sie, und bekommen von den Besuchern immer wieder mal was zu fressen, freuen sich aber auch über Streicheleinheiten. Einige dieser Hunde sehen ganz gut aus – was daran liegt, dass man sich um sie kümmert. Einheimische bringen regelmäßig was zu essen vorbei, sie kümmern sich um ihre medizinische Versorgung. So haben diese Hunde ein freies Leben, und sind trotzdem versorgt. Das trifft natürlich nicht auf alle zu, und so sieht man immer wieder auch Tiere, die einfach nicht gut aussehen.

Grundsätzlich bin ich von den Hunden in Portugal sehr beeindruckt. Hier leben die verschiedensten Tiere meist in Harmonie miteinander, und portugiesische Hunde wissen auch sehr gut mit dem Straßenverkehr umzugehen. Sie sind allgegenwärtig, und nur selten kommt es zu Problemen.

Achtung vor Hütehunden

Mancherorts läuft eine Schaf- oder Ziegenherde herum, ohne Schäfer oder Ziegenhirte. Dafür aber mit einem Hütehund. Und die passen meist sehr gut auf ihre Schäflein auf. Kreuzt solch eine Herde deinen Weg, dann solltest du deinen Hund unter Kontrolle haben. Sollte dieser Anstalten machen ein Tier jagen zu wollen, dann regelt das der Hütehund, denn das ist sein Job – und den nimmt er ernst. Es sind große Hunde, die auch gut zupacken können. Und so manch ein Bekannter hat mit diesen schon seine unliebsame Erfahrung gemacht. Das Gute ist: du hörst so eine Herde normalerweise schon von Weitem, denn einige Tiere haben Glöckchen umgebunden. Da bleibt genug Zeit, um deinen Hund zu dir zu rufen.

Hier dürfen Hunde nicht rein

Per Gesetz sind Hunde in ganz Portugal an folgenden Orten verboten:

  • Öffentliche Gebäude
  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Restaurants

Das bedeutet beispielsweise, dass eine Stadtbesichtigung von Lissabon mit Hund keinen Spaß macht. Denn du kannst die ganzen Busse und Bahnen nicht nutzen. Wie es mit Hunden in Taxis und TukTuks aussieht, das kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall ist es sinnvoller, den Hund gut unterzubringen – was ja in der trubeligen Großstadt vielleicht ohnehin eine gute Idee ist.

In staatlichen Zügen und Bussen gibt es wohl kein Hundeverbot in Portugal, dafür eine Maulkorbpflicht. Da fehlen mir jedoch Erfahrungswerte um hierzu etwas Genaueres zu sagen.

Das mit den Restaurants ist eigentlich ganz witzig: gerade auf dem Land treibt sich schon einmal der Hund des Wirtes im Gastraum rum. Tatsächlich ist es aber so, dass Hunde nicht rein dürfen, und, jetzt kommt der Knackpunkt: auf der Terasse wird oftmals kein Essen serviert. Hier mag es Ausnahmen geben, aber dies ist die Regel. Für uns ist dies kein Beinbruch, denn in ein Restaurant gehen wir grundsätzlich am Abend, ab 19 Uhr. Da bleiben die Hunde einfach zu Hause.

Ende 2017 wurde ein Gesetz eingebracht, das es dem Restaurantbetreiber künftig selbst überlassen sein soll zu entscheiden, ob er Hunde im Restaurant haben möchte oder nicht.

Mit dem Hund an den Strand

Hundeparadies Portugal

Die meisten Strände haben einen „Strandhund“. Ein Streuner, der am Strand wohnt, oder ein Hund, der sich tagsüber hier rumtreibt und am Abend nach Hause geht. Manchmal ist es auch ein kleines Rudel. Nicht alle Strandhunde sind heimatlos, sie haben tagsüber einfach nur Freigang! Diese Hunde sind bestens sozialisiert und konfliktscheu. Wenn du also mit einem etwas „anstrengenderen“ Hund unterwegs bist, keine Bange. Lass ihn an der Leine, der Strandhund wird keine Lust auf diesen aufgeregten Gasthund haben. Sollte dein Hund besser sozialisiert sein, dann mach die Leine ab. Und vorher ein Flohmittel drauf. Besser ist das.

sozialisierte Hunde

An einigen Stränden, insbesondere in Stadtnähe, findet man ein „Hunde verboten“ – Schild. In der Hauptsaison sollte man dieses sicherlich auch ernst nehmen. In der Nebensaison jedoch werden diese Schilder – wie auch viele andere in Portugal – eher als „Empfehlung“ angesehen. Es gibt einige spezielle Hundestrände in Portugal, doch sind diese eigentlich nicht nötig. Suche dir einfach einen Strand, an dem nicht viel los ist, und du wirst keine Probleme haben. Und Strände gibt es ja nun wirklich viele in Portugal. Auch gehe ich davon aus, dass du mit deinem Hund ohnehin keinen Städteurlaub in Portugal verbringen möchtest.

Hund vor Parasiten und Mittelmeerkrankheiten schützen

Wenn du einen Urlaub mit Hund in einem südeuropäischen Land planst, solltest du dein Tier immer vor den sogenannten Mittelmeerkrankheiten schützen.

Besonders „populär“ in Portugal sind:

  • Flöhe, gerne übertragen durch Streuner
  • Leishmaniose, übertragen durch Sandmücken
  • Herzwürmer, übertragen durch Stechmücken

Außerdem:

  • Zecken, je nach Reiseort und Saison
  • Würmer, wenn du viel in der Natur unterwegs bist

Es gibt das Scalibor-Halsband, was die meisten Portugalurlauber nutzen, wie auch wir. Es gibt über einen Zeitraum von sechs Monate den Wirkstoff Deltametrhin ab, und soll vor den Bissen von Zecken sowie Stichen von Stechmücken, Sand- und Schmetterlingsmücken schützen. Ist somit eine gute Allzweckwaffe für den Urlaub in Portugal. Das Scalibor-Halsband ist weiß und elastisch, in verschiedenen Längen erhältlich und lässt sich leicht zuschneiden.

Zu beachten wäre, dass das Halsband wohl nur bedingt wasserresistent ist. Ich zumindest habe einen Hund als Wasserratte, und einen zweiten wasserscheuen Hund. Das Scalibor Halsband vom wasserscheuen Hund wirkt länger. Außerdem gibt das Scalibor-Halsband für Wasserlebewesen giftige Stoffe ab, weshalb man es abnehmen sollte, bevor der Hund ins Wasser springt.

Es ist dennoch empfehlenswert, zumal es wohl weniger die Chemiebombe ist wie Advantix oder Frontline. Einige Hundehalter haben aber auch schon von Nebenwirkungen berichtet (Fellausfall), den empfindlicheren Hund also bitte möglichst beobachten ob er Symptome zeigt.

Wichtig: Scalibor und ein Mittel wie Advantix dürfen nicht gleichzeitig angewandt werden! Wenn du es für notwendig erachtest deinem Hund Advantix aufzutragen, dann solltest du das Scalibor abnehmen und mind. eine Woche warten, bis sich dessen Wirkstoffe abgebaut haben.

Heartguard – gegen Herzwürmer

Da mein Hund ohnehin ein nicht ganz gesundes Herz hat, will ich auf keinen Fall, dass er Herzwürmer bekommt. In einer Tierklinik in Portugal wurde mir bestätigt, dass Herzwürmer ein großes Problem sind – insbesondere in der Nähe von Lagunen, und die findet man ja immer wieder. Also habe ich Heartguard bekommen. Das bekommst du auch nur beim Tierarzt. Denn es muss getestet werden, ob dein Hund nicht allergisch auf das Mittel reagiert, dafür wird ein kurzer Bluttest gemacht. Ohne diesen darfst du deinem Hund Heartguard nicht verabreichen, eine allergische Reaktion endet tödlich!

Außerdem haben wir mit dabei:

  1. Entwurmungstabletten
  2. Flohkamm – weil man die kleinen Biester sonst kaum sieht
  3. Advantix – hilft gegen akuten Floh- und Zeckenbefall

Du bekommst das Scalibor sowie Advantix in jeder Apotheke in Portugal. Die Preise sind in etwa gleich wie in Deutschland. Übrigens sind weitaus weniger Medikamente in Portugal rezeptpflichtig, zumindest im Vergleich zu Deutschland.

Tierärzte in Portugal

Die medizinische Versorgung ist in Portugal überhaupt kein Problem. Tierärzte gibt es in jeder kleineren Stadt. Bisher haben alle (drei) Tierärzte, die ich konsultieren musste, auch englisch gesprochen. Im Gegensatz zu Deutschland haben portugiesische Tierärzte kein Arsenal an Medikamenten in der Praxis, du bekommst aber ein Rezept für die Apotheke. Meiner Erfahrung nach sind Medikamente ähnlich teuer oder auch etwas günstiger als in Deutschland.

Einreisebestimmungen für Portugal

Portugal ist Mitglied der Europäischen Union, daher gelten die üblichen Regeln:

  1. EU-Heimtierausweis
  2. Identifikationschip
  3. Tollwutimpfung

Wo soll es hingehen? Tipps für deinen Urlaub mit Hund in Portugal

Hundeurlaub Portugal

Ganz ehrlich? Es ist überall in Portugal ziemlich schön. Es gibt Naturparks mit Bergen und an der Küste, du kannst wandern, geocachen, surfen – und dein Hund ist immer mit dabei. Wenn du das Land mit dem Mietwagen erkundest, dann kläre vorher mit dem Vermieter ab, dass ein Hund mitfahren soll. Sowas vorher zu sagen ist immer besser. Das gleiche gilt natürlich bei der Buchung von der Unterkunft.

Mit dem Wohnmobil in Portugal

Hunde am See

Hunde sind auf Campingplätzen oder Wohnmobilstellplätzen immer erlaubt, und nur selten musste ich eine extra Gebühr für den Hund zahlen. Auf einigen Campingplätzen trafen wir aber auf ein Rudel Katzen, das ist dann vielleicht das größere Problem, zumindest wenn man wie ich mit einem Jagdhund reist. Die portugiesischen Katzen sind Hunde allerdings gewöhnt und wissen sich zu behaupten.

Mit Listenhund nach Portugal

Ich habe in den Weiten des Internets gesucht, jedoch nichts gefunden: Es scheint, als gibt es in Portugal keine „Listenhunde“. Wenn du mit dem eigenen Fahrzeug (Wohnmobil usw.) anreist, dann musst du allerdings durch Frankreich. Dort haben sie weitaus strengere Vorschriften. Auch, wenn es faktisch keine Grenzkontrollen mehr gibt, ich möchte es gesagt haben.

Urlaub in Portugal? Gute Idee!

Wenn du nicht gerade auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bist, dann seid ihr in Portugal bestens aufgehoben! Es ist ein tolles Land, mit viel unberührter Natur. Und der Chance auf viele tolle Hundebegegnungen – wenn die denn erwünscht sind 😉

Urlaub Hund Portugal

Wie gut hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
104 Bewertungen