Autobahn Maut in Portugal – so geht’s

Für die Nutzung der meisten Autobahnen muss man in Portugal Maut bezahlen. Nicht für alle, auch nicht für alle Streckenabschnitte. Soweit, so normal. Doch jetzt wird es kompliziert: es gibt in Portugal verschiedene Autobahnbetreiber, und diese betreiben verschiedene Mautsysteme.

Auf manchen Autobahnen ist es einfach, wie in Spanien oder Frankreich ziehst du dir zu Beginn ein Ticket. Und bezahlst es beim Herunterfahren von der Autobahn. Doch es gibt auch Strecken mit Videomaut. Hier wird dein Kennzeichen erfasst, und die Maut wird von deinem Guthaben abgezogen bzw. von deiner Kreditkarte abgebucht. Damit dies funktioniert, musst du dein Fahrzeug aber erst einmal registrieren.

Es gibt mehrere Wege, wie man sein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen für die portugiesische Autobahnmaut fit machen kann:

Fahrzeug für portugiesische Mautautobahnen registrieren

Hierbei geht es primär um Autobahnabschnitte, die nur elektronisch abrechnen. Videomaut ist auf Autobahnen in Portugal weit verbreitet. Und selbst wenn man nicht vorhatte eine mautpflichtige Autobahn zu nutzen, so ist doch schneller geschehen als gedacht…

Achtung: auf Strecken mit elektronischer Maut ist es nicht möglich vor Ort zu bezahlen!

Easy Toll: Mautgebühren per Kreditkarte (Lastschrift) zahlen

Beim Reinfahren in Portugal gibt es im Idealfall die Möglichkeit, seine Kreditkarte in einen Automaten zu schieben, und ist somit registriert. Wenn du jetzt mautpflichtige Strecken fährst, sollte deine Kreditkarte 1-3 Wochen später belastet werden. Das Problem: diese Vorgehensweise funktioniert nicht immer. Die einen berichten, dass ihre Kreditkarten nicht akzeptiert werden. Bei mir hat es funktioniert, doch es wurde nie etwas abgebucht. Auch findet sich nicht immer so eine Station. Auch gilt diese Variante nur für 40 Tage. Um sie zu erneuern, müsstest du erneut so eine Registrierungsstelle anfahren. Diese gibt es jedoch nur an der Grenze, und das auch nur an gut frequentierten Grenzübergängen. Ich weiß von diesen drei Möglichkeiten:

  • Algarve, A22: Castro Marim
  • Portugal Centro, A25: Vilar Formoso
  • Nordportugal, A24: Chaves
Wichtig: bewahre den Zettel als Nachweis auf, dass du dich registriert hast.

Toll Card: Autobahnmaut als Prepaid

Die bessere Variante ist: du registrierst dein Fahrzeug, und holst dir ein Prepaid-Guthaben. Dieses kannst du online oder bei jeder Filiale der CTT (portugiesische Post) nachladen. Das Guthaben ist von der Aktivierung an ein Jahr lang gültig, ehe es zerfällt. Guthaben gibt es im Wert von 5,10,20 oder 40€. Es ist keine Rückerstattung möglich.

Online registrieren und aufladen (per Kreditkarte, auf englisch): www.tollcard.pt

Bei der Post gekaufte Toll Card aktivieren: https://www.ctt.pt/fepme/app/open/tollCardActivation.jspx?request_locale=en

Deine Tollcard kannst du direkt online aktivieren. Sollte es mal nicht funktioniert haben und dein Guthaben bleibt trotz mautpflichtiger Autobahn wie es ist, dann kannst du den Kundenservice auf tollcard.pt anmailen, dann sollte es klappen.

Toll Service: die 3-Tages-Vignette

Für 20,74€ (Stand Januar 2018) kannst du drei Tage lang Videomaut – Autobahnen in Portugal befahren. Alle? Ich denke ja. Beim Kaufprozess heißt es, dass dieses Ticket gültig ist für:

Costa de Prata, Grande Porto, Norte Litoral, Algarve, Beira Interior, Interior Norte, Beira Litoral and Alta, Litoral Oeste, Pinhal Interior and Transmontana motorways

Es gilt allerdings nicht für Mautautobahnen mit Ticketsystem! Auch ist diese Toll Service Vignette nur für Fahrzeuge der Klasse 1 und 2 erhältlich (also Pkw, mit/ohne Wohnwagen, Wohnmobile mit max. 2 Achsen). Dennoch kann dies eine interessante Alternative sein – beispielsweise für einen Wochenendausflug von der Algarve nach Lissabon. Oder, wenn man in ein paar Tagen entspannt vom Norden in den Süden möchte.

Achtung: bei mautpflichtigen Autobahnen mit Ticketsystem musst du mit Toll Card bzw. Toll Service ganz normal ein Ticket ziehen und es bezahlen. Die Via Verde-Spur ohne Schranke ist nur für das nachfolgende System geeignet:

Via Verde Box: Maut deluxe

Die Via Verde Box ist sicherlich am Komfortabelsten. Denn damit musst du an den Mautstellen nicht anhalten, kannst direkt die Spur ohne Schranke benutzen. Mietwagen haben solch eine Box normalerweise drin, du solltest bei der Mietwagenbuchung aber auf jeden Fall danach fragen. Die Via Verde Box ist eigentlich nur ein RFID-Chip, der an der Windschutzscheibe angebracht wird. Die gibt es auf viaverde.pt, die allerdings nur auf portugiesischer Sprache zu bedienen ist – und wofür man eine portugiesische Steuernummer sowie ein portugiesisches Bankkonto benötigt. Es gibt Dienstleister, die hier als Vermittler auftreten – dafür aber natürlich gutes Geld verlangen. Beispielsweise 10% der anfallenden Mautgebühren, zusätzlich zu einer Jahresgebühr. Und man muss das Ding wieder zurücksenden. Da empfinde ich die Prepaid-Variante als empfehlenswerter.

Mit der Via Verde Box nimmst du auf Autobahnen mit Ticketsystem die Spur mit dem grünen V.

Bezugsquelle (auf deutsch): www.tolltickets.com

Das Ticketsystem – rein kommt man immer …

Auf Autobahnen mit Ticketsystem raufzukommen ist leicht: Du nimmst einfach NICHT die Fahrbahn mit dem grünen V – sondern die mit der Schranke. Beim Auffahren auf die Autobahn ziehst du ein Ticket. Diese Ticket-Ausgabe-Automaten haben meist vier Knöpfe, zwei oben, zwei unten. Ich weiß nicht, ob das ein Kastenwagenproblem ist – aber irgendwie muss ich immer erst mehrere Knöpfe drücken, ehe ich ein Ticket bekomme.

Dieses Ticket musst du beim Abfahren von der Autobahn natürlich bezahlen. Manchmal gibt es Schalter mit Menschen drin, die Ticket und Bargeld / Kreditkarte entgegen nehmen. Manchmal sind es Automaten. Es ist empfehlenswert, für diese Automaten Bargeld, gerne passend, bereit zu halten. Ich war mal in der Situation, dass der Automat weder Scheine noch meine Kreditkarte akzeptiert hat. EC-Karten gehen wohl generell nicht.

Ich kenne sie bisher nur von der Brücke „Ponte de 24 April“ in Lissabon: aus der Stadt raus kostet sie nichts, doch wenn du in die Stadt rein möchtest, wird dafür eine Maut fällig – die vor Auffahrt der Brücke kassiert wird, am Kassenhäuschen mit Personal drin.

Upps, die Maut nicht bezahlt und trotzdem Autobahn gefahren – was nun?

Es ist schon einigen passiert: das Navi hat dich auf die mautpflichtige Autobahn geführt, obwohl du ihm gesagt hast, dass es das bleiben lassen soll. Oder man übersieht ein Hinweisschild und fährt unbeabsichtigt auf die Autobahn auf, ohne registriert zu sein. Jetzt bitte nicht in Panik ausbrechen. Doof kann es in diesem Moment allenfalls werden, wenn gerade die Polizei (GNR) Kontrollen durchführt. Das machen sie übrigens gerne auf Autobahnrasthöfen. Die meidest du in diesem Moment vielleicht besser.

Nun kannst du an der nächsten CTT (Correios, portugiesische Post) deine „geprellte“ Autobahnmaut nachträglich bezahlen. Dazu gehst du frühestens nach 48h, aber spätestens nach 5 Tagen zu einer Postfiliale, mit deinem Kennzeichen.

Viele Ausländer fahren – teilweise seit Jahren – auf portugiesischen Mautautobahnen, ohne dafür zu zahlen. Das liegt daran, dass Portugal die Mautsünder nicht heimsucht. Weder Maut noch Strafgebühren werden derzeit im Ausland eingetrieben. Was jetzt natürlich keine Aufforderung zum Mautprellen sein soll. Denn wir wissen nicht, ob sie diese Einkommensquelle nicht doch noch entdecken und rückwirkend ausstehende Mautforderungen eintreiben – inklusive saftigen Bußgeldern. Meines Wissens werden gescannte Kennzeichen bis zu 7 Jahre lang gespeichert. Ich würde also nicht darauf spekulieren, dass da nichts kommt.

Wenn du keine Maut für die portugiesische Autobahn bezahlen möchtest, dann fahre doch Landstraße / Bundesstraße. Da sieht man wenigstens was vom Land, und entdeckt richtig schöne Dörfer und Städtchen am Wegesrand. Fährt kilometerlang durch Korkeichenwälder oder dem Atlantik entlang.

Ganz klar, dafür braucht man Zeit. Und da manche Straßen in nicht allzu tollem Zustand sind, macht man in manchen Gegenden vielleicht weniger Kilometer.


Maut in Portugal – gut zu wissen

Mautklassen

Pkw sind Klasse 1 (auch mit Wohnwagen dran), Wohnmobile (inklusive Kastenwagen) werden in die Klasse 2 eingestuft. Was 3 Achsen hat, ist Klasse 3 (Wohnmobil oder Gespann).

Autobahngebühren & Mietwagen

Wer Portugal mit einem Mietwagen erkunden möchte, sollte bei der Buchung darauf achten / hinweisen, dass eine Via Verde Box installiert ist. In aller Regel haben Mietwagen in Portugal eine solche elektronische Mauterfassung installiert, die Kreditkarte wird entsprechend belastet.

Mautkosten planen

Auf dieser Webseite kannst du deine Mautgebühren für einzelne Strecken kalkulieren: www.estradas.pt

Für Reisende mit Wohnmobil und Wohnwagen: übernachten verboten

Der Hinweis einer Leserin: Das Übernachten auf einer Autobahnraststätte / einem Parkplatz auf der Autobahn ist nicht ratsam. der Aufenthalt auf portugiesischen Autobahnen ist auf 8 bzw. 12 Stunden begrenzt. Es wird dann eine erhöhte Gebühr fällig, im Falle der Leserin musste sie 54€ bezahlen – quasi eine pauschale Autobahngebühr für das ganze Netz.


Maut in Portugal – es könnte einfacher sein

Viele Köche verderben den Brei, so ist es vermutlich auch mit den portugiesischen, mautpflichtigen Autobahnen. Sich vor der Einreise im Internet Prepaid Guthaben zu holen halte ich für die sicherste und komfortabelste Lösung. Wer den Aufpreis nicht scheut, kann sich auch eine Via Verde Box holen. Die Kreditkarten-Registrierung ist für längere Aufenthalte weniger geeignet, da sie nach 40 Tagen abläuft. Dann kommt man in den zweifelhaften Genuss, eine Kreditkarten-Registrierungsstelle suchen zu müssen – und die sind dünn gesät.

Also mache es dir leicht, nutze tollcard.pt für Autobahnen mit Videomaut. Und packe Kleingeld ins Handschuhfach, für Autobahnen mit Ticketsystem.

Wie gut hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
62 Bewertungen