Warum … ? Antworten auf Fragen zu Portugal.

Ich habe mal geschaut, welche Fragen die Leute so stellen, wenn sie Fragen zu Portugal haben. Teilweise wirklich sehr lustig. Was also tippen Menschen in die Suchmaschine Google ein, wenn sie nach Informationen zu Portugal suchen? Ich habe nachgeschaut, und gebe auch Antworten.


Beginnen wir doch mit einer für manche sehr wichtige Frage:

Sind Drogen in Portugal legal?

JEIN. Zwar wurde der Drogenkonsum entkriminalisiert. Von Cannabis bis Heroin, seit dem Jahr 2000 wird der Konsum nicht mehr strafrechtlich verfolgt.

Der Besitz von maximal 25gr Marihuana, 2gr Kokain, 1gr Heroin oder 10 Ecstasypillen beispielsweise wird strafrechtlich nicht verfolgt. Was nicht bedeutet, dass man seinen Stoff bei einer Polizeikontrolle wieder einpacken kann. Viel mehr wird er erst beschlagnahmt, und dann kann es sein, dass man wegen dieser Ordnungswidrigkeit vorsprechen, sich mit einem Ausschuss namens Comissões para a Dissuasão da Toxicodependência“ (CDT) über seinen Drogenkonsum unterhalten darf. Wer mehr dabei hat, der wird als Dealer eingestuft – und das ist sehr wohl strafbar. Ebenso wie der Anbau von Cannabis.

Die Entkriminalisierung des Drogenkonsums kann als durchschlagender Erfolg gewertet werden, was mehrere Ursachen hat. Einmal setzt man seit Jahren auf Prävention und Aufklärung. Die Zahl der Konsumenten von harten Drogen ist stark zurück gegangen, somit auch die Beschaffungskriminalität. Die Polizei beschäftigt sich weniger mit den Konsumenten, sondern mit dem organisierten Drogenhandel. Und ist darin sehr erfolgreich, beschlagnahmt jedes Jahr viele Tonnen.

In diesem Sinne: Happy kiffing!

Warum nimmt Portugal keine Flüchtlinge auf?

Tut es – und die Bereitwilligkeit dazu geht sogar weiter, als man müsste.

Tatsächlich ist Portugal ein Land, das schon immer offen gegenüber fremden Nationen war. Und so hat man in der Flüchtlingskrise die Aufnahmebereitschaft von mehr Flüchtlingen signalisiert als man von der Quote her eigentlich aufnehmen müsste. Und dennoch verschlägt es kaum einen Flüchtling, beispielsweise aus Syrien, nach Portugal. Warum? Das hat mehrere Gründe.

Zum einen liegt Portugal nicht wirklich auf einer Flüchtlingsroute. Zwar landet immer wieder mal ein Boot am Strand von Portugal, doch sind es keine Massen an Flüchtlingen die hier in die Europäische Union eintreten. Auch zieht es Flüchtlinge nicht wirklich nach Portugal – da gibt es andere Länder, in denen sie auf besser bezahlte Jobs hoffen. Portugal hat ja nicht wirklich das beste Lohnniveau.

In Portugal leben Menschen vieler verschiedener Nationen – doch nicht unbedingt viele aus arabischen Ländern. Viele Flüchtlinge hingegen zieht es in Länder und Regionen, in denen bereits Verwandte und Bekannte von ihnen leben.

Warum ist Portugal der EU beigetreten?

Export und Tourismus sind zwei sehr wichtige Wirtschaftsfaktoren in Portugal. Auch gehört Portugal zu Europa, eine Mitgliedschaft in der EU ist nur logisch.

Viele (junge) Portugiesen arbeiten und leben im Ausland: Deutschland, Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg sind beispielsweise beliebte Länder. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU ist da sicherlich vorteilhaft.

Portugal profitiert(e) von der Strukturförderung, zahlreiche Geldmittel flossen in Projekte. Sichtbar wird dies insbesondere im Bereich Tourismus, aber auch zahlreiche Straßen wurden mit europäischen Geldern saniert.

Sicherlich ist nicht alles positiv zu bewerten. Zwar stehen die Portugiesen größtenteils positiv ihrer Mitgliedschaft in der EU gegenüber, es gibt aber auch Schattenseiten. Wie die auferlegten Sparmaßnahmen in der Finanzkrise. Ebenso, dass die Einführung des Euros die Kaufkraft der Portugiesen geschwächt hat.

Warum ist Portugal in der Krise / verschuldet?

Portugal war lange Zeit in einer schweren finanziellen Schieflage. Doch dies hat sich in den letzten Jahren geändert. Seit die Regierung sich gegen die von der EU auferlegten Sparmaßnahmen gestellt und sogar einige von ihnen wieder rückgängig gemacht hat um die Wirtschaft anzukurbeln, geht es bergauf. Die Wirtschaft floriert, Schulden werden abgebaut. Wie erfolgreich der Kurs langfristig sein wird, das wird sich zeigen. Aber immerhin: Portugal ist nicht mehr pleite. Was nichts daran ändert, dass viele Portugiesen durchaus arm sind. Denn der Mindestlohn ist mit etwa 600€ angesichts der Lebenshaltungskosten einfach sehr niedrig – davon kann man seine Familie nur mit Hilfe des Familienverbundes ernähren.

Warum Portugal in die finanzielle Schieflage gelangen konnte? Dies hat sicherlich eine Reihe an Gründen. Wie anderorts auch wurden allzu unbedacht Kredite vergeben, für Immobilien, Autos etc., dadurch waren viele Haushalte überschuldet. Auch die Einführung des Euros hatte einen Effekt – zusammen mit steigenden Zinsen wuchsen die Schulden immer weiter an, im privaten wie auch öffentlichen Bereich.

Was bedeutet die Portugal – Flagge?

In der portugiesischen Flagge finden sich Symbole der Geschichte und Religion:

  • Grün ist die Farbe der Hoffnung, Rot ist die Farbe des Blutes – zusammen stehen sie für die Erinnerung an lange Kriege, ohne große Hoffnung.
  • 5 blaue Wappen = 5 Königsdynastien
  • 5 weiße Punkte = 5 Wundmale Jesu
  • 7 Türme = 7 Städte, die König Afonso Henrique von den Mauren erobert hat
  • Esfera Armilar, der gelbe Kreis mit den Schleifen = die Welt, entdeckt von den portugiesischen Seefahrern

Wie viele Portugiesen leben in …

Portugal ist ein Land der Einwanderer und Auswanderer. Da es in Portugal nicht leicht ist einen anständig bezahlten Job zu finden, zieht es auch heute noch viele junge Portugiesen ins Ausland. Viele von ihnen kehren wieder zurück, viele bleiben.

So viele portugiesische Staatsbürger leben in …

  • Frankreich: 644.000
  • Luxemburg: 92.000
  • Großbritannien: 500.000
  • Schweiz: 160.000
  • Spanien: 141.000
  • Australien: 55.000
  • Argentinien: 30.000
  • Sri Lanka: 30.000
  • Südafrika: 400.000

Quelle: Wikipedia

Irgendwo habe ich gelesen, dass 40% der Portugiesen nicht in Portugal leben. Tatsächlich sind sie in der ganzen Welt verstreut, insbesondere aber in Europa. Dabei gelten sie als gut integrierte Bevölkerungsgruppe. In Städten mit großem portugiesischen Emigranten finden sich entsprend zahlreiche pourtugiesische Geschäfte, wie beispielsweise in Hamburg.

Warum boomt der Tourismus in Portugal?

Lange Zeit waren es insbesondere die Briten, die Portugal als Urlaubsland für sich entdeckt haben. Heute tummeln sich die unterschiedlichsten Nationen in Portugal. Die meisten Touristen besuchen die Algarve und Lissabon. Deutsche, Franzosen, Russen und Chinesen – Besucher aus aller Welt sind auf Portugal aufmerksam geworden.

Seit wenigen Jahren boomt der Tourismus auch deshalb in Portugal, weil die Lage anderswo kritisch ist. Erst war Griechenland in der Krise, Ägypten oder Tunesien haben immer wieder Probleme mit der Sicherheitslage, und in der Türkei spielt Erdogan verrückt. Portugal zählt zu den sichersten Ländern der Welt, wird immer noch als Geheimtipp gehandelt und hat einiges zu bieten. Und setzt ohnehin stark auf den Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Dabei macht Portugal meines Erachtens eines richtig: es setzt nicht auf den All-Inclusive-Pauschalurlaub, sondern mehr auf den unternehmenslustigen Aktivurlauber. Im Hotel am Pool abhängen, dafür muss man nicht nach Portugal fahren.

Fragen über Portugal, wo man sich fragt: HÄH ???

Warum ist Portugal kein Mittelmeerland

Weil es am Atlantik liegt. Dumm gelaufen.

Warum gehört Portugal nicht zu Spanien?

Hach ja.

Warum ist Portugal so teuer?

Keine Ahnung wie man auf diese Idee kommt.

Wie oft passt Portugal in Deutschland?

Keine Ahnung wie man auf diese Frage kommt.

Wie weit ist Portugal von Deutschland entfernt?

Von Miranda do Douro bis Lörrach sind es Luftlinie 1.278 Kilometer.
Ich frage mich langsam, was für schwachsinnige Fragen heutzutage in den Erdkunde-Hausaufgaben beantwortet werden müssen.


Keine wichtigen, aber interessante Fragen zu Portugal

Also habe ich recherchiert:

Warum ist der Name Tom in Portugal verboten?

Wer in Portugal ein Kind erwartet, hat nicht die freie Namenswahl. Während in den meisten Ländern primär solche Vornamen verboten sind, die Mobbingalarm in der Grundschule auslösen könnten, geht Portugal da einen Schritt weiter: Es gibt ein 80 Seiten langes Namensregister.

Und in diesem steht unter anderem, dass „Tom“ oder „Thomas“ kein legitimer Vorname ist. „Tomas“ allerdings ist Okay. Eine Begründung dafür habe ich vergebens gesucht. Diese ganze Sache scheint aber eher ein traditionelles Ding zu sein, und weniger eine nachvollziehbare Logik zu verfolgen. So gibt es in Portugal wohl keine portugiesischen Kinder , deren Vornamen mit einem „K“ beginnen. EDIT: Leser haben mich aufgeklärt – der Buchstabe „K“ kommt in der portugiesischen Sprache einfach nicht vor, weshalb es auch keine typsisch portugiesischen Namen mit „k“ gibt.

Diese ganze Namensgebungs-Restriktionen treten übrigens außer Kraft, wenn ein Elternteil eingewandert ist.

Wie lange hat Portugal Sommerferien?

Schülerferien in Portugal:

  • 3 Tage Fasnachtsferien
  • 2 Wochen Osterferien
  • 11 Wochen Sommerferien
  • 2 Wochen Weihnachtsferien

Was, 11 Wochen Sommerferien? Ja, das ist ganz schön lange, für ein südeuropäisches Land jedoch nicht ungewöhnlich. Was hier auffällt ist das Fehlen von Herbstferien und Pfingstferien.

Wie oft hat Portugal im die Fußball EM / WM gewonnen?

WM: noch nie. 2006 haben sie bei der WM in Deutschland den 4. Platz gemacht
EM: 2016 war Portugal Fußball Europameister

Wie viele Einwohner hat Portugal?

10.341.330 (Schätzung 2015)

Noch interessante Kennzahlen:

Bevölkerungsdichte: 112 Einwohner pro km² (Deutschland: 231 Einwohner pro km²)
Bruttoinlandsprodukt (nominal, 2016): 204,76 Mrd. USD (Deutschland: 3,466 Bio. USD)

Sonnenscheinstunden im Januar: 4,3 (Deutschland: 1,6)
Sonnenscheinstunden im Juli: 9,4 (Deutschland: 7,1)


Mir würden ja noch ein paar andere Fragen einfallen:

Frage: Hat Portugal wirklich den Stockfisch erfunden?
Antwort: Sie meinen ja, aber die Skandinavier haben dazu eine andere Meinung.
EDIT: Ich zitiere einen Blogleser: „die Portugiesen waren einst eine große Seefahrer- und Handelsmacht, die international eingekauft und verkauft hat. Damit sie nicht „leer“ zurückfahren mussten, haben sie aus Nordländern oft den Stockfisch als Ladung mitgebracht. Viel mehr hatten die Nordländer damals nicht als attraktives Massengut anzubieten. Die klimatischen Verhältnisse für die haltbare Produktion von Stockfisch sind im Norden wesentlich besser, als in Südländern.“

Frage: Warum laufen die Portugiesen bei 20 Grad mit Parka und Pudelmütze rum?
Antwort: Weil sie ein warmes Klima gewohnt sind. Ab 30 Grad ziehen sie den Pulli vielleicht auch mal aus.

Frage: Warum gibt es in Portugal kaum anständige Eisdielen?
Antwort: Weil es nicht genügend italienische Einwanderer gibt. Eine richtig gute Pizzeria zu finden ist übrigens auch nicht leicht.

Frage: Gibt es richtig geile portugiesische Musik?
Antwort: Ich suche noch.
EDIT: Tipp eines Bloglesers: „Richtig geile portugiesische Musik“: da muss man etwas über den Horizont gucken: tolle Musik in portugiesischer Sprache gibt es auf den Kapverden und in Brasilien, Madeira vielleicht noch. Nicht zu vergessen ist, dass ein Portugiese den 62. Eurovision Song Contest mit einer Ballade gewonnen hat, die ohne Lightshow oder tänzerisches Brimborium auskam.“

Frage: Warum soll ich ausgerechnet nach Portugal?
Antwort: Darum.

Wie gut hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
46 Bewertungen