Tavira | Geschichte, Charme + Strand an der Algarve

Warum man unbedingt nach Tavira sollte? Ein liebevoll hergerichtetes Castelo mit super Ausblick, besonders hübsche Lädchen und eine Kamera Obscura sind nur einige Anlaufpunkte dieser reizenden Stadt im Osten der Algarve. Tavira punktet mit historischem Charme, schönen Stränden, zahlreichen Restaurants – und ist dennoch keine überlaufende Touri- und Partyhochburg. Also eher ein gemütliches Ausflugsziel.


Ein kurzer Auszug: Tavira hat Geschichte

Tavira ist alt, richtig alt. Es gibt Hinweise auf eine griechische Kolonie im 4. Jahrhundert v. Chr. Auch die Phönizier und Karthager warn hier, die Römer sowieso und 711 wurde Tavira von den Mauren erobert.

Tavira hat in der Vergangenheit einige Wandel erlebt und Einschnitte verkraften müssen. So wütete 1645 die Pest, ein ganzes Jahr lang. 1755 verwüstete das große Erdbeben die Stadt, auch das Castelo wurde dabei zerstört. Tavira war einst eine bedeutende Fischerstadt – doch die Thunfischschwärme machten sich ab 1920 rar, und auch die Sardinen verschwanden aufgrund von Überfischung.

Tavira Aussicht

Viele Gebäude aus vergangen Epochen sind erhalten geblieben, und wurden dem Tourismus zuteil. Heute finden sich hier Hotels, Cafés und Bars mit ganz besonderem Ambiente.


Kleiner Stadtrundgang durch Tavira

Das Herz von Tavira und somit der zentrale Punkt des Stadtlebens bilden der Jardim do Coreto (Jardim=Garten) mit dem angrenzenden Praça da República am Rio Gilão (Praça=Platz). Die siebenbogige Ponte Romana (Ponte=Brücke) aus 1655 verbindet die Stadthälften miteinander.

Rio Gilao Tavira

Hier finden sich meist auch Straßenmusiker ein und geben einem gemütlichen Bummel durch den grünen Park oder entlang des Rio Gilão eine schöne musikalische Untermalung.

Igreja da Misericórdia

Zwischen dem Praça da República und der Festung liegt die 1541 erbaute Igreja da Misericórdia , die eine harmonisch gestaltete Renaissance-Fassade von André Pilarte besitzt. Oberhalb des Eingangs Portals befinden sich die Figuren der Heiligen Peter und Paul und der María da Misericórdia (Barmherzigkeit). Im Inneren ist die Kirche mit blau-weißen Azulejo-Bildern ausgeschmückt. Die blau-weiße innere Ausschmückung der Kirche gilt als besonders und ist in der Art wohl nur in Tavira zu finden.

Kirche Tavira

Der Eintritt kostet 4€, Mittagspause beachten!

Castelo de Tavira

Was du auf keinen Fall auslassen solltest ist ein Besuch des Castelo von Tavira . Lediglich 10% können heute noch besichtigt werden, der Rest konnte nach dem Erdbeben von 1755 nicht mehr aufgebaut werden. Wenn du in der Hitze Portugals erst einmal den Aufstieg geschafft hast, wirst du mit dem besten Ausblick über Tavira belohnt. Ganz nebenbei kommst du durch einen sehr schönen, schattigen, blumenreichen Park in den Mauern des Castelo.

Castelo de Tavira

Den besten Ausblick über Tavira hat man von den Mauern des Castelo. Im im Innern der Burgmauer kann man sich hervorragend erholen. Nein Spaß bei Seite, so hoch ist der Berg natürlich nicht – aber schön ist der Park trotzdem!

Camera Obscura

Ein kleines Highlight, das man nicht verpassen sollte, ist der umgebaute Wasserturm neben der Burg. Für 4€ wird man mit einem Aufzug zum Wasserbehälter hochgefahren. Im Innern befindet sich ein Tisch, welcher über Spiegel und zwei Linsen ein Lichtbild von der Spitze des Turms wiedergibt. Die nette Frau erklärt nicht nur ein paar Sehenswürdigkeiten von Tavira sondern ist auch für den einen oder anderen Spaß zu haben. Sie konnte übrigens englisch und spanisch.

Camera Obsura

Neben der Burg befindet sich die Kirche Igreja de Santa Maria. 36 weitere Kirchen verteilen sich im gesamten Stadtgebiet.

Shopping!

Für mich das eigentliche Highlight in Tavira: Shopping! Hier finde ich das Gegenstück der modernen Shoppingmall bei Loulé. Kleine Läden, die sich freilich primär an Touristen richten – aber nicht den üblichen Touri-Nippes-Kram in der Auslage haben.

Tavira einkaufen Keramik

Handgefertigte Decken aus dem Alentejo, wunderschöne Keramik, Schmuck und anderes Kunsthandwerk gibt es hier zu bestaunen, und zu kaufen. Normalerweise bin ich nach zwei solcher Läden durch, in Tavira sind es dann doch ein paar mehr geworden.

Tavira Kunsthandwerk

Wer mit einem Partner unterwegs ist, der diesen Lädchen nicht allzuviel abgewinnen kann, kein Problem. Es gibt schöne „Männerwartezonen“, in Form von Cafés, gerade die Parkanlage Jardim Público de Tavira eignet sich wunderbar. Ein paar ältere einheimische Herrschaften sitzen da auch gerne rum.

Park am Fluss

Als Abschluss einer schönen Runde durch die Stadt noch einen Happen essen gehen? Rund um die alte Markthalle gibt es diverse Restaurants, mit regionaler oder internationaler Küche.

Das indische Restaurant war ausgezeichnet, aber die eigentliche Empfehlung ist wohl das Restaurante Gilão , direkt an der Markthalle und am Fluss. Hier gibt es Cataplana, ein portugiesischer Fischeintopf. Aber bitte nicht verwechseln: das Restaurant direkt nebenan hat beeindruckend schlechte Bewertungen bei Google.

Rio Gilao

Tavira für Fußfaule & Eingeschränkte

Wer nicht so viel laufen möchte – oder kann – findet Tuk-Tuks und kleine Touribusse. Auch zum Strand „Praia do Barril“ fährt ein Bähnchen. Einzelne Sehenswürdigkeiten wie die Camera Obscura sind behindertengerecht ausgestaltet, mit Rollstuhlrampe und Aufzug.

Tuk Tuk Tavira

Generell ist die Algarve übrigens sehr behindertengerecht ausgestattet – zumindest, was touristisch gut erschlossen ist. Anders gesagt: was in den letzten Jahren hergerichtet wurde, ist meistens barrierefrei.

Mehr Shopping, mehr Essen

Altstadt von Tavira

Tavira hat auch eine Shoppingmall. Hier finden sich die üblichen Geschäfte, meist Ketten. Wer Lust auf internationale Küche hat, wird in der Fressmeile fündig – Sushi, Pasta, Döner, wirklich sehr lecker. Tipp für Wohnmobile: direkt am Kreisverkehr auf dem unbefestigten Platz parken. Weil in die Tiefgarage kommst du nicht rein.

Tavira Markthalle

Samstags ist Markttag, in der neuen Markthalle südlich der Altstadt. Also eigentlich ist (fast) jeden Vormittag Markt, aber an Samstagen ist er etwas größer, und hinter der Markthalle findet dann auch ein Flohmarkt statt. Wer übrigens einen (deutschen) Bioladen sucht wird an der östlichen Seite der Markthalle fündig werden.

In der überschaubaren Altstadt und auch auf der anderen seite des Flusses gibt es viele Restaurants und Cafés, für den großen und den kleinen Hunger.

Altstadt von Tavira

Strände von Tavira

Tavira ist auch deshalb im Sommer nicht allzu überlaufen, weil die schönen, langen Strände erst einmal erreicht werden wollen. Denn zwischen Festland und den kilometerlangen Stränden befindet sich eine Lagune, die überwunden werden möchte. Auf die Ilha de Tavira kommst du nur mit dem Boot.

Am Praia do Barril findet sich ein Denkmal, ein Ankerfriedhof, der an vergangene Thunfisch-Fangflotten erinnern möchte. Einen kilometerlangen Sandstrand gibt es obendrauf.

Hier findet sich der einzige offizielle „Praia Naturista“ , also ein FKK-Strand, an der Algarve.

Der Praia da Ilha de Tavira ist quasi der Hausstrand, und nur per Boot zu erreichen. Praktischerweise gibt es eine kleine Fähre.

Aber auch hinter der vorgelagerten Ilha de Tavira gibt es nette Sandstrände. Wie den „Praia dos Tesos“, der auch kurz mal mit dem Auto oder zu Fuß erreichbar ist.

kleiner Strand bei Tavira

Beste Reisezeit und bestes Wetter in Tavira

Im Osten der Algarve ist es im Winter tendenziell etwas milder als im Westen, und an der Südküste ist es grundsätzlich etwas weniger windig als an der Westküste. Daher würde ich Tavira als ein bevorzugtes Reiseziel gerade auch zur kühleren Jahrszeit einstufen. Natürlich kann es im Winter regnen, Winterzeit ist Regenzeit in Portugal. Die schönste Jahreszeit aber ist der Frühling, wenn alles blüht, gerade in den liebevoll angelegten Gärten und Parks. Sobald es wärmer wird, kommt der eigentliche Charm eines jeden portugiesischen Städtchens zum Tragen, wenn das Leben draußen stattfindet. Aber auch im Sommer ist Tavira empfehlenswert: es ist nicht so voll wie in Lagos oder Albufeira, und an den weitläufigen Stränden findet man ganz sicher ein nettes Plätzchen. Insbesondere wer bereit ist ein paar hundert Meter zu laufen wird feststellen, dass andere nicht dazu bereit sind 😉

Wo liegt Tavira eigentlich?

Tavira liegt östlich von Faro an der Algarve-Küste und bleibt dank dem schlechten Zugang zum Meer, durch die vorgelagerte Lagunenlandschaft Ria Formosa, vom Massentourismus weitgehend verschont. Über die Algarve Autobahn A22 sind es nur 30 Kilometer ab der Spanischen Grenze. Über den Flughafen Faro ist Tavira international gut erreichbar. Die Eisenbahn Linha do Algarve sorgt für eine gute öffentliche Verkehrsanbindung.


Essen, schlafen & einkaufen in Tavira

  • Wohnmobil: Wir standen hinter der Markthalle . Wohnmobile werden mal geduldet, mal nicht. Keine Infrastruktur. In der Nähe gibt es einen Waschsalon.
  • Campingplatz in Tavira (Zelt oder Mietbungalow): Auf der Ilha da Tavira gibt es einen Campingplatz . Dieser ist aber nicht mit Fahrzeugen befahrbar, zum Zelten aber bestimmt eine tolle Location!
  • Campingplatz (Wohnmobil): Östlich von Tavira, in Cabanas, gibt es einen Campingplatz.
  • Hotel: Convento Das Bernardas ist günstig gelegen, am Rande der Altstadt, angrenzend an die Salinen. Es ist wohl ein altes Kloster, mit einem Pool im Innenhof, und außerordentlich guten Bewertungen. Würde ich ein Hotel in Tavira suchen, würde ich mich hier einbuchen.
  • Restaurant: Cataplana im Restaurante Gilão an der alten Markthalle
  • Supermärkte: Es gibt eine gute Auswahl: der Continente in der Shopping Mall, Lidl und Aldi, Pingo Doce und Minipreco …

Wie gut hat dir dieser Beitrag gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
19 Bewertungen